Brust

Zu klein, zu groß, zu prall oder zu schlaff – vom Aussehen der Brust hängt für viele Frauen das Selbstwertgefühl ab. Die Brust ist schon lange ein Symbol für Weiblichkeit. Durch Fotomodelle wird uns heutzutage eine „ideale“ Brustform vorgeführt, die von Natur aus eher selten anzutreffen ist. Die Varianten in Größe, Farbe und Form der Brust und Brustwarzen sind mannigfaltig. Eine zu kleine Brust beeinträchtigt das Selbstwertgefühl ebenso massiv, wie eine zu große Brust, eine von Geburt an oder durch Tumoroperationen veränderte Form.

Brust Operationen

„Die Brust verändert sich ein Leben lang. Starke Gewichtsreduktion, Schwangerschaft, Stillzeit, Menopause, die Schwerkraft, der Lebensstil und der natürliche Alterungsprozess spielen dabei eine Rolle. Als Frau kann ich den Wunsch nach einer schön geformten Brust gut verstehen. Gerne begleite ich Sie auf dem Weg zu mehr Zufriedenheit und zu einer ästhetisch wohlproportionierten Brust! Durch mein Fachwissen und meine jahrelange Praxis als plastische Chirurgin sind Sie bei mir in den besten Händen.“

Die Brustvergrößerung (meist mit Implantaten), die Bruststraffung und die Brustverkleinerung oder Kombinationen sind Behandlungsmöglichkeiten, bei denen für Sie als Frau wieder ein gutes Körpergefühl hergestellt wird. Dies wirkt postiv auf Ihr Selbstbewusstsein und gibt Attraktivität und Lebensfreude zurück.

Brustvergrößerung

Eine pralle Brust und ein schönes Dekolleté sind der Inbegriff von Weiblichkeit. Viele Frauen, die von Natur aus eine zu kleine Brust haben oder bei denen die Brust durch Schwangerschaft und Stillzeit an Volumen verloren hat, wünschen sich eine schön geformte Brust. Eine dauerhafte und effektive Lösung für dieses Problem ist die Brustvergrößerung (Augmentation).

Die Brustvergrößerung wird mit Hilfe von Implantaten durchgeführt. Die Implantate unterscheiden sich in der Form (rund, anatomisch/tropfenförmig) sowie in der Projektion. Im Haus Zink werden ausschließlich cohesive Silikonimplantate verwendet; durch die Konsistenz von Silikon fühlt sich die Brust sehr natürlich an. 

Das Implantat kann unter dem großen Brustmuskel oder unter der Brustdrüse positioniert werden. Die Implantatlage ist abhängig von der anatomischen Beschaffenheit sowie von der gewünschten Optik. Der Zugang kann über die Brustumschlagfalte oder über die Brustwarze erfolgen. Die Schnitttechnik wird auf Sie und Ihre Wünsche angepasst. Generell wird so gewebeschonend wie möglich operiert und die Narbenbildung minimal gehalten. Die Stillfähigkeit wird normalerweise durch die Brustvergrößerung nicht beeinträchtigt.

Die Narben heilen bei einer Brustvergrößerung für gewöhnlich sehr gut ab. Bei entsprechendem Druck von außen (Kompressionswäsche), körperlicher Schonung für einen gewissen Zeitraum sowie entsprechender Narbenpflege sind diese bei normalem Heilungsverlauf nach einigen Monaten kaum noch sichtbar.

 

 

„Grundsätzlich können Brustvergrößerung und Bruststraffung kombiniert werden. Eine schlaffe, leere Brust oder eine anatomisch auffällige asymmetrische Brust (Deformität, Tulipbreast) kann durch eine Operation wieder voller, straffer und harmonischer wirken und somit Ihr körperliches Wohlbefinden steigern. Alle offenen Fragen kläre ich in einem ausführlichen Beratungsgespräch gerne mit Ihnen ab. Ich nehme mir Zeit, Sie und Ihre Wünsche kennenzulernen und umzusetzen. Das Ziel ist eine natürliche und ästhetisch ansprechende Brust, die zu Ihrem Typ und Körperbau passt.“

FAKTEN:

  • OP-Zeit: ab 60 Minuten
  • Ort: stationär
  • Betäubung: Vollnarkose, stationär für 1 Nacht
  • Ausfallzeit: 2-4 Wochen, je nach Beruf
  • Gesellschaftsfähig: einige Tage nach der Operation
  • Sport: 6 Wochen körperliche Schonung
  • Kompressionswäsche: Kompressions-BH für 6 Wochen (Tag und Nacht)
  • Körperpflege: duschen ab dem dritten postoperativen Tag
  • Schmerzen: abhängig vom individuellen Schmerzempfinden gering bis mittel, fühlt sich an wie starker Muskelkater
  • Begleiterscheinungen: Schwellung, Bluterguss, Verhärtung, Spannungsgefühl, Narbe
  • Kosten: Ästhetische Operationen sind immer individuell auf Sie abgestimmt, die Kosten daher nicht pauschal anführbar. Details zum Eingriff, den genauen Operationsverlauf, was davor und danach zu beachten ist, sowie die Kosten des Eingriffs bespreche ich gerne bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.
  • Ergebnis: ca. 6 Wochen nach der OP weitgehend endgültige Form

Brustverkleinerung

Eine zu große Brust ist nicht nur eine psychische Belastung, sondern kann einen echten Krankheitswert haben. Einschneidende BH-Träger sind noch das geringste Übel, hinzu kommen häufig Rückenschmerzen, Haltungsschäden, Verspannungen und Hautprobleme im Bereich der Unterbrustfalte. Eine Brustverkleinerung (Mammareduktion) hilft Frauen ihr körperliches Wohlbefinden ins Gleichgewicht zu bringen.

„Eine Brustverkleinerung ist nicht nur eine ästhetische Frage. Zu große, schwere Brüste schränken die Bewegungsfreiheit und sportliche Aktivitäten der Frauen ein. Hinzu kommt eine starke Belastung der Wirbelsäule mit degenerativen Folgeschäden. Die Brustverkleinerung ist das chirurgische Gegenstück zur Brustvergrößerung. Das Ziel ist, die Oberweite so zu reduzieren und gegebenenfalls zu straffen, dass sie optimal zum Körperbild passt. Ich begleite Sie gerne auf dem Weg zu Ihrer perfekten Brust!“

Bei einer Brustverkleinerung muss darauf geachtet werden, dass zuvor das Idealgewicht erreicht ist. Nur so kann ein dauerhaft schönes Ergebnis sichergestellt werden.

Wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind und der Eingriff vom Chefarzt bewilligt wurde, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Bitte beachten Sie, das die Brustverkleinerung auch in diesem Fall gerne von Frau Dr. Zink durchgeführt wird, allerdings Kosten für sie als Wahlärztin fällig werden. Dabei sind alle Kosten inkludiert, auch die gesamte Nachbehandlung in der Ordination Dr. Zink.

FAKTEN:

  • OP-Zeit: ab 120 Minuten
  • Ort: stationär
  • Betäubung: Vollnarkose, stationär für 1 Nacht
  • Ausfallzeit: 3-4 Wochen, je nach Beruf
  • Gesellschaftsfähig: einige Tage nach der Operation
  • Sport: 6 Wochen körperliche Schonung
  • Kompressionswäsche: Kompressions-BH für 6 Wochen (Tag und Nacht)
  • Körperpflege: duschen ab dem dritten postoperativen Tag
  • Schmerzen: abhängig vom individuellen Schmerzempfinden gering bis mittel, fühlt sich an wie starker Muskelkater
  • Begleiterscheinungen: Schwellung, Bluterguss, Verhärtung, Spannungsgefühl, Narbe
  • Kosten: Ästhetische Operationen sind immer individuell auf Sie abgestimmt, die Kosten daher nicht pauschal anführbar. Details zum Eingriff, den genauen Operationsverlauf, was davor und danach zu beachten ist, sowie die Kosten des Eingriffs bespreche ich gerne bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.
  • Ergebnis: ca. 6 Wochen nach der OP weitgehend endgültige Form

Bruststraffung

Mit zunehmendem Alter verliert das Gewebe seine Spannkraft und die Brust erschlafft.

„Sind Sie es leid, Ihre Brust mit dem BH an die richtige Position zu heben oder Ihre Brust mit entsprechender Kleidung zu kaschieren? Spielen Sie mit dem Gedanken, Ihrer Brust und Ihrem Dekolleté wieder eine ästhetisch ansprechende Form zu geben? Dann ist eine Bruststraffung (Mastopexie) die richtige Wahl für Sie!“

Gewichtsschwankungen, Schwangerschaften und Stillzeit sowie natürliche Alterungsprozesse tragen dazu bei, dass die weibliche Brust erschlafft und „hängt“. Sport führt hierbei zu keiner Lösung, denn er wirkt nur auf den Brustmuskel, der aber ist nicht für Form und Position der Brust ausschlaggebend. Für eine plastische Chirurgin ist es ohne große Probleme möglich, das erschlaffte Gewebe durch spezielle Operationstechniken wieder an die richtige Stelle zu bringen und den überschüssigen Hautmantel zu verringern. Ist jedoch zu wenig eigenes Gewebe vorhanden, die Brustgröße zu klein und die Erschlaffung zu ausgeprägt, dann kann die Bruststraffung mit einem zusätzlichen Implantat kombiniert werden.

Ebenso können die weiblichen Brüste durch die Größe und das schwere Gewicht im Laufe der Jahre nach unten ziehen. Wenn Sie sich als Patientin in diesem Fall zu einer Straffung entscheiden, dann sollte immer auch eine Brustverkleinerung angedacht werden. Nur so kann das Ergebnis langfristig erhalten bleiben.

FAKTEN:

  • OP-Zeit: ab 120 Minuten
  • Ort: stationär
  • Betäubung: Vollnarkose, stationär für 1 Nacht
  • Ausfallzeit: 1-2 Wochen, je nach Beruf
  • Gesellschaftsfähig: einige Tage nach der Operation
  • Sport: 6 Wochen körperliche Schonung
  • Kompressionswäsche: Kompressions-BH für 6 Wochen (Tag und Nacht)
  • Körperpflege: duschen ab dem dritten postoperativen Tag
  • Schmerzen: abhängig vom individuellen Schmerzempfinden gering bis mittel, fühlt sich an wie starker Muskelkater
  • Begleiterscheinungen: Schwellung, Bluterguss, Verhärtung, Spannungsgefühl, Narbe
  • Kosten: Ästhetische Operationen sind immer individuell auf Sie abgestimmt, die Kosten daher nicht pauschal anführbar. Details zum Eingriff, den genauen Operationsverlauf, was davor und danach zu beachten ist, sowie die Kosten des Eingriffs bespreche ich gerne bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.
  • Ergebnis: ca. 6 Wochen nach der OP weitgehend endgültige Form 

Brustkorrektur

Bei der Brustkorrektur gibt es im wesentlichen zwei große Themen: Brustasymmetrie und die Brustwarzenkorrektur.

Brustasymmetrie

Wenn man die Brust genau betrachtet, dann ist von Natur aus keine Seite komplett gleich wie die andere. Kommt es jedoch zu auffälligen Asymmetrien in Größe, Position oder Form, stört dies den ästhetischen Gesamteindruck und kann das Selbstbewusstsein dämpfen. Auch die tubuläre Brust (Tulpenbrust, Schlauchbrust) ist eine meist einseitige Formveränderung. Diese kann plastisch angeglichen werden, wird häufig und gerne in Kombination mit einer Brustvergrößerung genutzt und gibt so der Patientin eine neue, harmonische Brustform zurückgeben.

Brustwarzenkorrektur

Schlupfwarzen (Hohlwarzen) sind meist angeborene Fehlbildungen bei der die Brustwarze dauerhaft eingezogen ist. Dies entsteht durch verkürzte Milchgänge und führt oft auch zu Entzündungen. Mit einer unkomplizierten, ambulant durchgeführten Operation kann rasch und langfristig geholfen werden.

Zu einer ästhetischen Brust gehört auch die in Größe und Form passende Brustwarze. Diese kann zu klein oder zu groß erscheinen und operativ angepasst werden. Vor allem zu große Brustwarzen sind leider mehr als nur ein optisches Problem. Durch ständige Reibung an der Kleidung entsteht nicht nur eine Dauerreizung, sondern es kann auch zu unangenehmen Entzündungen führen!

„Eine bei meinen Patientinnen sehr beliebte Operation ist die Verkleinerung des Brustwarzenvorhofes (Areola). Dabei wird nur Gewebe und Haut, das direkt an die Brustwarze angrenzt, entfernt. Die Naht verläuft genau entlang der Grenze des Brustwarzenvorhofes und ist somit bereits nach sehr kurzer Zeit kaum mehr wahrnehmbar.“

FAKTEN:

  • OP-Zeit: ab 30 Minuten, ambulant
  • Ort: Ordination Dr. Zink
  • Betäubung: Lokalanästhetikum
  • Ausfallzeit: gar keine
  • Gesellschaftsfähig: sofort
  • Sport: 6 Wochen körperliche Schonung
  • Kompressionswäsche: Kompressions-BH für 6 Wochen (Tag und Nacht)
  • Körperpflege: duschen ab dem dritten postoperativen Tag
  • Schmerzen: abhängig vom individuellen Schmerzempfinden gering
  • Begleiterscheinungen: Schwellung, Bluterguss, Verhärtung, Spannungsgefühl, Narbe
  • Kosten: Ästhetische Operationen sind immer individuell auf Sie abgestimmt, die Kosten daher nicht pauschal anführbar. Details zum Eingriff, den genauen Operationsverlauf, was davor und danach zu beachten ist, sowie die Kosten des Eingriffs bespreche ich gerne bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.
  • Ergebnis: ca. 6 Wochen nach der OP weitgehend endgültige Form

Männliche Brust (Gynäkomastie)

Ästhetik spielt heute auch für Männer eine immer größer werdende Rolle. Bereits in jungen Jahren kann es hormonell bedingt zu einer weiblich anmutenden Vergrößerung der Brust kommen (Gynäkomastie, Vergrößerung der Brustdrüse). Auch Übergewicht (Fettbrust) oder Nebenwirkungen von Medikamenten können ungewünscht diesen Effekt hervorrufen. Gesunde Ernährung und Sport alleine können in diesem Fall keine Abhilfe schaffen. Der Leidensdruck für Männer aller Altersstufen ist enorm. Eine zu große Brust wird als peinlich empfunden und führt zu Störungen des Selbstbewusstseins.

„Bei der operativen Verkleinerung der männlichen Brust wird entweder die Brustdrüse entfernt, Fett abgesaugt oder es kommt zu einer Kombination aus beiden. Dadurch wird eine flachere, festere und maskuline Brustform wiederhergestellt. Selbstbewusstem und unbeschwertem Baden oder Saunabesuchen steht nichts mehr im Wege.“

FAKTEN:

  • OP-Zeit: ab 60 Minuten
  • Ort: stationär
  • Betäubung: Vollnarkose, stationär für 1 Nacht
  • Ausfallzeit: 2-3 Wochen, je nach Beruf
  • Gesellschaftsfähig: einige Tage nach der Operation
  • Sport: 6 Wochen körperliche Schonung
  • Kompressionswäsche: Kompressionshemd für 6 Wochen (Tag und Nacht)
  • Körperpflege: duschen ab dem dritten postoperativen Tag
  • Schmerzen: abhängig vom individuellen Schmerzempfinden gering bis mittel, fühlt sich an wie starker Muskelkater
  • Begleiterscheinungen: Schwellung, Bluterguss, Verhärtung, Spannungsgefühl, Narbe
  • Kosten: Ästhetische Operationen sind immer individuell auf Sie abgestimmt, die Kosten daher nicht pauschal anführbar. Details zum Eingriff, den genauen Operationsverlauf, was davor und danach zu beachten ist, sowie die Kosten des Eingriffs bespreche ich gerne bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.
  • Ergebnis: ca. 6 Wochen nach der OP weitgehend endgültige Form

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Praxis ZINK

Sonnwendgasse 40
A-9020 Klagenfurt

Weitere Kontakt-Informationen

Ordinationszeiten

Ordinationszeiten nur nach telefonischer Terminvereinbarung! 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen